Ein Spiel (1955)
Text: Richard Billinger (deutsch)

Uraufführung: 9. Juli 1960, Bad Hersfeld, Stiftsruine

Personen:
Das alte Komödiantenweib – Sprechgesang
Ihr blinder Sohn, Darsteller des Jesus – Bariton
Dessen Weib, Darstellerin der Maria – Alt
Der Obrist der aufständischen Bauern, genannt „Der wilde Jörg“ – Sprechrolle
Sein Buhlweib, die schöne Eva – Sprechrolle
Hasheidl, des Obristen Reimer und Spaßmacher – Sprechrolle
Lofeyer, Scharfrichter der Bauern – Sprechrolle
Schimpl, ein Bäuerlein mit einer großen Hellebarde – Sprechrolle
Der alte Reisetbauer – Sprechrolle
Valentin Veiel, Bürgermeister der Stadt Eferding – Sprechrolle
Rosina, seine junge Tochter – Sprechrolle
Der Lederer Krumm, verurteilter Bürger – Sprechrolle
Der Gastwirt und Leutgeb Högel, verurteilter Bürger – Sprechrolle
Der Bäcker Schöntuch, verurteilter Bürger – Sprechrolle
Kilian Letzel, Stadtschreiber – Sprechrolle
Afra, eine alte Hebamme – Sprechrolle
Zissel, Schustergesell – Sprechrolle
Stöckl, Bräugehilf – Sprechrolle
Statisterie: Der Schenkbub des wilden Jörg, Knechtl, Dudelsackpfeifer, Gesellen des Lofeyer, Flötenspieler und Trommler, Bewaffneter Bauernhaufen, 4 weitere verurteilte Bürger, Stadtvolk, Bauern als Darsteller lebender Folterbilder (Tänzer)
Männerchor/Ballett

Orchester: Picc,2,2,Eh,3,BKlar,2,Kfag – 4,4,3,1 – Pk,Schlg(2) – Hfe – (ohne Str)
Dauer: abendfüllend