„Rinaldo“ war Händels erste Oper für London und wurde im Februar 1711 im Theater am Haymarket uraufgeführt. Sowohl hinsichtlich der Musik (einschließlich neukomponierter Fassungen einiger Sätze, die Händel ursprünglich für seine Opern in Italien geschrieben hatte) als auch hinsichtlich der Inszenierung war sie sehr überzeugend; ein Zeitgenosse beschrieb die Oper als „filled with Thunder and Lightening, Illuminations and Fireworks“.

Opera seria in drei Akten HWV 7a (1711)
Libretto: Giacomo Rossi (nach einem auf Torquato Tassos „Gerusalemme liberata ovvero Il Goffredo“ von 1575 basierenden Szenario von Aaron Hill) (italienisch)

Uraufführung: 24. Februar 1711, London, Queen's Theatre (Haymarket)
Ausgabe: David R. B. Kimbell (Hallische Händel-Ausgabe)
Übersetzung: Peter Brenner (deutsch)

Orte der Handlung: Jerusalem, Berglandschaft mit der Höhle des Magiers

Personen:
Goffredo, Oberbefehlshaber des christlichen Heeres – Mezzosopran
Almirena, seine Tochter, Rinaldo zur Gattin bestimmt – Sopran
Rinaldo, Feldherr, Almirena zur Gattin bestimmt – Sopran
Eustazio, Goffredos Bruder – Alt
Argante, König von Jerusalem, Geliebter Armidas – Bass
Armida, Zauberin, Königin von Damaskus, Geliebte Argantes – Sopran
Ein christlicher Magier – Alt
Eine Frau – Sopran
Zwei Sirenen – Soprane
Ein Herold – Tenor
Chor

Orchester: Flagiolett,2,2,0,0 – 0,4,0,0 – Pk – Cemb – Str – Bc

Dauer: abendfüllend