Händel begann mit der Komposition von Tamerlano, einem der grössten Meisterwerke der barocken Opera seria, am 3.Juli 1724. Das Libretto war Nicola Hayms Bearbeitung von Agostino Piovenes Tamerlano, Tragedia per musica, die von Francesco Gasparini in Musik gesetzt und 1711 in Venedig aufgeführt worden war. Der Anteil der Rezitative in Tamerlano ist grösser als in jeder anderen Oper Händels.


Dramma per musica HWV 18 (1724)
Libretto: Nicola Francesco Haym (nach Agostino Piovenes und Ippolito Zanellas Libretti zu Francesco Gasparinis „Tamerlano“ von 1711 bzw. Il Bajazet von 1719, basierend auf Jacques Pradons Tragédie Tamerlan ou La Mort de Bajazet von 1675)(italienisch)

Uraufführung: 31. Oktober 1724, London, King's Theatre (Haymarket)
Ausgabe: Terence Best (Hallische Händel-Ausgabe)

Übersetzung: Peter Brenner (deutsch)

Ort und Zeit der Handlung: Burg Prusa in Bithynien, um 1402

Personen:
Tamerlano, Herrscher der Tartaren – Alt
Bajazet, Herrscher der Türken, Gefangener Tamerlanos – Tenor
Asteria, Tochter Bajazets, Geliebte Andronicos – Sopran
Andronico, griechischer Prinz, Verbündeter Tamerlanos – Mezzosporan
Irene, Prinzessin von Trapezunt, Tamerlano als Gattin versprochen – Alt
Leone, Vertrauter Andronicos – Bass
Zaida, Vertraute Asterias – stumme Rolle

Orchester: 2,2Bfl,2,2,0 – 0,0,0,0 – Str – BcDauer: ca. 3h