Händels berühmte Zauberoper „Alcina“ nach einem Stoff von Ariost wurde 1735 im Londoner Covent Garden Theater uraufgeführt. Angereichert mit Balletteinlagen gehört sie zu den unbestrittenen Höhepunkten in Handels Opernschaffen und innerhalb der barocken Opernliteratur. Der gut spielbare Klavierauszug nach dem zuverlässigen und wissenschaftlich sorgfältig edierten Urtext der Hallischen Händel-Ausgabe bietet eine unverzichtbare Grundlage für die heutige Aufführungspraxis. Die neue deutsche Übersetzung von Peter Brenner, einem der renommiertesten Autoren auf diesem sprachlich-musikalischen Feld, orientiert sich eng am Reimschema und Versmaß des italienischen Originals. Sie wirkt sprachlich frisch und ungekünstelt und zeichnet sich durch gute Sangbarkeit aus. Die Übersetzung hat sich bereits mehrfach bühnenpraktisch bewährt.