Der vorliegende Band umfasst jene zehn Streichquartette Mozarts, die als die grossen Beiträge des Meisters zu dieser Gattung berühmt geworden sind und Eingang in die Konzertsäle gefunden haben. Nach ihrer Entstehungs- und Druck-Geschichte gliedern sie sich in drei Gruppen: die sechs „Haydn“-Quartette KV 387, 421 (417b), 458, 428 (421b), 464 und 465, das sogenannte Hoffmeister-Quartett KV 499 und die drei „Preußischen“ Quartette KV 575, 589 und 590.