Das Offertorium „Benedictus sit Deus“ KV 117 (66a) ist jüngeren Forschungen zufolge mit dem verschollen geglaubten Offertorium KV 47b identisch. Es war zur Einweihung der Waisenhauskirche am Rennweg in Wien bestimmt und gelangte am 7. Dezember 1768 dort zur Aufführung. Komponiert hatte es Mozart also vermutlich in den Monaten Oktober und/oder November desselben Jahres. Im Verzeichnis Leopold Mozarts wird es als „ein großes Offertorium à 4 Vocibus &c 2 Violins &c: Clarinis &c 1768“ aufgeführt.