Der Klavierauszug zu Bachs Konzert für Oboe d'amore A-dur basiert auf der Rekonstruktion dieses Werkes, wie sie im Rahmen der Neuen Bach-Ausgabe erschienen ist. Anhand der autographen Partitur der Bearbeitung als Cembalokonzert BVW1055 konnte das Oboenkonzert mit großer Sicherheit als Originalkomposition zurückgewonnen werden. Der Klavierauszug gibt die Solostimme dem letzten Stand der Forschung gemäß wieder und eignet sich sowohl als verlässliche Grundlage für das Einstudieren einer konzertanten Aufführung als auch für die kammermusikalische Wiedergabe mit Oboe d'amore und Cembalo oder Klavier.