Die Suiten bilden den Kern der Cello-Literatur. Sie sind von zeitloser Schönheit und begleiten Cellisten von ihren Unterrichtsjahren bis hin zur professionellen Karriere auf höchstem Niveau.

Ihrer Bedeutung angemessen und daher nicht überraschend, gibt es zahllose Editionen der Suiten. Das Autograph des Komponisten jedoch ist nicht überliefert. Es gilt als verschollen. In diesem Umstand liegt die besondere Herausforderung, der sich die vielen Herausgeber über die Jahre stellen mussten. Die vier erhaltenen handschriftlichen Quellen und der Erstdruck von 1824 weichen in vielen Details voneinander ab, wobei Artikulationsangaben und Phrasierung besonders uneinheitlich sind.

Diese Faksimile-Ausgabe präsentiert erstmals die vier handschriftlichen Quellen und den Erstdruck (sowie auch Bachs eigene Bearbeitung der Suite V für Laute) in synoptischer Form. Der Leser kann also auf einen Blick jede beliebige Stelle in allen Quellen vergleichen. Dies erlaubt eine unkomplizierte, direkte Auseinandersetzung mit den Quellen.