Um Schuberts „Unvollendete“ ranken sich Rätsel. Seit ihrer Uraufführung l865 wurden immer wieder Spekulationen angestellt, warum die Sinfonie Fragment geblieben ist, ohne daß eine endgültige Antwort gefunden wurde. Doch wie es auch sei- unbestritten ist, daß Schubert mit dieser Sinfonie ein Werk hinterlassen hat, das man schwerlich „unvollendet“ nennen möchte: Diese Sinfonie, die lyrisch-liedhaft singt, große epische Weite atmet und gleichzeitig dicht in sich verwoben ist, markiert nicht nur einen gewaltigen Sprung in Schuberts kompositorischer Entwicklung, sondern auch einen Wendepunkt in der Geschichte der Sinfonie.