Albert Lortzing (1801-1851) ist heute vorallem als Opernkomponist bekannt. Er war von Jugend an durch den Beruf seiner Eltern - beide traten als Schauspieler und die Mutter auch als Sängerin auf - mit der Theater-und Bühnenatmosphäre vertraut. In Kinderollen, dann als jugendlicher Liebhaber und später als Tenorbuffo machte er sich einen Namen und verdiente seinen Unterhalt auf diese Art in Köln, Detmold und Leipzig. Die genaue Kenntnis der gesanglichen Möglichkeiten und ein Gespür für dramatische Effekte kennzeichnen auch diese Sätze für Männerchor. Die Originalliteratur der Gründerzeit der Männerchorbewegung kann mit ihren heiterironischen Texten gerade heute wieder Akzente setzen und ernste wie heitere Stunden beleben.

Originale Männerchorliteratur des 19. Jahrhunderts, die sich bestens zum Ausgestalten von Chorkonzerten und sonstigen Festivitäten eignet.