Der vierte Band der Orgelmusik-Reihe enthält Choralbearbeitungen von Jakob Friedrich Greiss, in denen solides kontrapunktisches Können mit dem Musikempfinden der Frühklassik gepaart ist. Ohne überlieferte Muster aufzugeben, leuchtet der kompositorische Stil der Empfindsamkeit auf.