Bartók hat innerhalb seines umfangreichen Klavierwerkes zahllose berückend schöne Meisterwerke für alle Schwierigkeitsgrade geschrieben. Die vorliegende Sammlung vereint leichte bis mittelschwere Stücke, darunter unterschiedlichste Tänze wie auch volksmusikalische Miniaturen. Zudem zaubern alternative Anschlagstechniken (stummes Tastenspiel) faszinierende Klänge aus dem Klavier oder man kann gleichzeitig in zwei unterschiedlichen Tonarten spielen (Bitonalität). All dies regt auch zum Improvisieren an.

Die Sammlung empfiehlt sich als Repertoireergänzung für Musikschule, privaten Unterricht und natürlich für alle Liebhaber der Musik Bartóks. Sie enthält neben bekannten Werken auch mehrere erstmals edierte Werke. Zwei als Fragmente überlieferte Stückchen wurden vom Herausgeber behutsam ergänzt. Selbstverständlich sind eine lesefreundliche Notengrafik und leichte Wendestellen.