Die Bühnenmusik zu „Ein Sommernachtstraum“ schrieb Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847) fast zwanzig Jahre nach seiner berühmten gleichnamigen Ouvertüre, zu der es in einem Brief des Komponisten heißt: „Heute oder morgen will ich beginnen, den Sommernachtstraum zu träumen.“ Das Scherzo aus der Bühnenmusik gilt als Meisterwerk, das mit spielerischer Brillanz in vollendeter Weise den Elfenspuk der Komödie in Tönen wiedergibt. Die vorliegende Bearbeitung beteiligt jede der vier Stimmen gleichberechtigt am musikalischen Geschehen und bietet Flötisten die Gelegenheit, dieses reizvolle Stück aus der musikalischen Romantik mit den Gestaltungsmöglichkeiten ihres Instruments aufzuführen.