Christian Theodor Weinlig war von 1823 bis 1842 Thomaskantor in Leipzig. Er wuchs in der Tradition des Dresdener Kreuzchores auf und vervollständigte seine Studien in Italien. In Leipzig war er anerkannt wegen seines streng kontrapunktischen Motettenstils und wurde auch als Kompositionslehrer, unter anderem von Richard Wagner, hochgeschätzt. Diese klangprächtige Psalmvertonung ist für Ausführende und Hörer gleichermaßen dankbar.