Die Ausgabe mit zehn Weihnachtlichen Chorälen alter Meister des 16. und 17. Jahrhunderts stellt eine willkommene Abwechslung zum allseits bekannten „Weihnachts-Standard-Repertoire“ dar. Neben populären Sätzen von Michael Praetorius regen vor allem die Choräle der eher unbekannten Meister wie Cornelius Freundt, Joachim à Burck, Seth Calvisius und Leonhart Schröter zum weihnachtlichen Musizieren dieser klanglich sehr wirkungsvollen Stücke an. Einen besonderen Vorzug bietet die Sammlung darüber hinaus aufgrund der durchgehenden Textunterlegung, so daß auch vokal-instrumentale Aufführungen möglich werden.