Die erste Fassung von „Dardanus“, die Ende 1739 zur Aufführung kam, entstand offenbar innerhalb von nur sechs Monaten und markiert in Rameaus Laufbahn eine besonders produktive Phase: In einem Zeitraum von nur sechs Jahren wurden an der Académie royale de musique in Paris fünf seiner Hauptwerke aufgeführt.

Das Sujet greift auf die griechische Mythologie zurück: Die Oper schildert den Krieg zwischen den künftigen Gründern Trojas Teucer und seinem phrygischen Volk gegen die Truppen des Dardanus.


Tragédie en musique in fünf Akten mit einem Prolog (1739/1744)
Libretto: Charles-Antoine Le Clerc de La Bruère (französisch)

Uraufführung: 19. November 1739, Paris, Opéra (Palais Royal) (Erste Fassung: Tragédie); 23. April 1744, Paris, Opéra (Palais Royal) (Zweite Fassung: Nouvelle Tragédie)
Ausgaben:1) Mary Elizabeth C. Bartlet, Sylvie Bouissou (Fassung 1739) (Opera Omnia Rameau)

Ort und Zeit der Handlung: Phrygien, in mythischer Zeit

Personen:
Vénus – Sopran
Die Liebe – Sopran
Die Eifersucht – stumme Rolle
Dardanus, Sohn Jupiters und Elektras – Haut-Contre
Teucer, König von Phrygien – Bass
Iphise, Tochter Teucers – Sopran
Anténor, Prinz eines Nachbarreiches – Bass
Isménor, Zauberer und Priester Jupiters – Bass
Eine Phrygierin – Sopran
Ein Phrygier – Bass
Drei Träume – Sopran, Haut-Contre, Bass
Ein Plaisier – Sopran
Chor/ Ballett: Phrygier, Volk, Soldaten, Zauberer, die Träume, die Liebesgötter, die Freuden, die Spiele, Phrygierinnen, Phrygier, Gefolge des Zauberers, Gefolge der Eifersucht, Menschen aller Nationen, die Griechen, die Verwirrungen, Staatsdiener des Isménor, Gefolge der Träume, Gefolge der Liebe, Gefolge der Vergnügungen

Orchester: 2,2,0,1 – 0,0,0,0 – Str – Bc