Johannes Brahms’ Violinkonzert, das er für seinen Freund Joseph Joachim schrieb, gehört seit dem Tag seiner Uraufführung zum Standardkonzertrepertoire.

Eine wissenschaftlich-kritische praktische Ausgabe dieses Werkes gab es jedoch bisher nicht.

Hierfür hat Clive Brown nicht nur Brahms’ autographe Partitur und Solostimme sowie dessen eigenen Klavierauszug herangezogen, sondern auch Brahms’ persönliche Exemplare der Ersteditionen von Partitur und Orchesterstimmen. Die vorliegende Neuausgabe vermittelt einen Einblick in die Entstehungsgeschichte des Werkes sowie in die Zusammenarbeit zwischen Brahms und Joachim. Der Kritische Bericht (in englischer Sprache) kommentiert alle Abweichungen in den Quellen und ist separat erhältlich (BA 904940).

Ein Vorwort (dt./engl.) mit Hinweisen zur Aufführungspraxis vervollständigt die vorliegende Neuedition.

- Erste praktische Urtext-Ausgabe dieses Standardwerkes
- Mit Hinweisen zur Aufführungspraxis