Das „Trio B-Dur“ op. 21 ist das erste von vier Werken Dvoráks für die Besetzung Violine, Violoncello und Klavier. Es wurde 1875 komponiert und zwei Jahre danach uraufgeführt.

Die vorliegende Ausgabe gibt den Notentext der „Gesamtausgabe der Werke Antonín Dvoráks“, Band IV/9, wieder. Die Violoncellostimme wurde neu gesetzt und die im Violinschlüssel geschriebenen Abschnitte in den Tenorschlüssel übertragen. Der Dvorák-Experte David R. Beveridge vermittelt auf Basis neuester Forschungsergebnisse einen lebendigen Einblick in die Entstehungs- und Wirkungsgeschichte des Werkes.

- Standardwerk des Kammermusikrepertoires
- Neu gesetzte Violoncellostimme
- Neues Vorwort von David R. Beveridge (engl./tsch./dt.)