Die neue Edition der vorletzten Oper Janáceks, „Die Sache Makropulos“, ist eine Rekonstruktion der Urfassung des Werkes; von der endgültigen Fassung unterscheidet sie sich nur in Details. Die Uraufführung der Oper fand am 18. Dezember 1926 am Nationaltheater in Brünn in Anwesenheit des Komponisten statt, als Aufführungsmaterial diente die zweite, von Jaroslav Kulhánek verfertigte, autorisierte Abschrift der Partitur. Diese Abschrift bildet auch die Hauptquelle für die neue kritisch-praktische Edition der Partitur dieser Oper.

Ein weiterer Vorteil der vorliegenden Edition sind deutlich markierte interpretatorische Anweisungen, die von einem der Herausgeber, dem erfahrenen Janácek-Dirigenten Tomáš Hanus, stammen. Sie sind graphisch abgesetzt und daher gut und übersichtlich von der Originalfassung unterscheidbar. Diese praktischen Hinweise kommen dem Opernbetrieb entgegen und erleichtern den Dirigenten die Einstudierung des Werkes. Das Aufführungsmaterial bietet auf diese Weise eine willkommene Alternative zu anderen bereits vorhandenen Editionen dieser Oper.