Drei Gedichte des französischen Lyrikers Louis Amade, bekannt durch seine Texte für Edith Piaf und Gilbert Bécaud, liefern die Grundlage für eine „Bilderfolge“ menschlicher Gefühlswelten. Bei Wahrung kantabler Melodik lotet die Musik vielfältige Stimmungsschattierungen aus.