Die innige Atmosphäre des ersten der „Trois Poèmes“ op. 66 erscheint hier in rein instrumentaler Gestalt – technisch leicht zugänglich, in ausdrucksvoller Melodik und der ihr adäquaten Harmonik verpflichtet.