Psalm 128 ist eine Lobpreisung des gottgefälligen Lebens, aber auch die Lobpreisung der Familie. Das Werk will das frohe Schreiten auf diesem Weg darstellen. Verschiedene modale Deutungen der diatonischen Tonleiter gehen einher mit den Bildern des Textes. Die sanfte Friedensvision, die uns dieser Psalm vor Augen führt, wandelt auch die Klänge zu helleren Nuancen.