Das Konzert für Fagott ist das erste der Solokonzerte für ein Blasinstrument des bedeutenden tschechischen Komponisten Jirí Pauer (1919–2007). 1949 entstanden, hat Pauer das Werk umgearbeitet, und die finale Fassung wurde im Jahr 1952 durch den legendären tschechischen Fagottisten Karel Bidlo mit der Tschechischen Philharmonie uraufgeführt.

Obwohl technisch sehr anspruchsvoll ist das Konzert mit vollem Verständnis für den Charakter des Fagotts und seine Möglichkeiten geschrieben, wobei es die breite Ausdruckskala dieses Instruments ausschöpft. Die vorliegende Ausgabe übernimmt den Notentext des Erstdruckes aus dem Jahr 1967 (Supraphon), der Solopart wurde revidiert.