„Imeneo“ wurde am 22. November 1740 zum ersten Mal im Theater in Lincoln’s Inn Field in London aufgeführt, eine zweite Vorstellung fand am 13. Dezember 1740 statt. Im Gegensatz zu der für die Opera seria typischen Vielfalt der Ereignisse und ihrem verwickelten Geschehen präsentiert sich „Imeneo“ mit einer unkomplizierten Handlung, dramatisch klar und musikalisch vorzüglich. Der Bearbeiter des Librettos ist unbekannt.

Händel schrieb die Oper für seine letzte Spielzeit in London, aber er führte sie am 24. und 31. März 1742 – vermutlich konzertant – noch einmal in Dublin als „Serenata“ auf. Für diese Vorstellungen änderte Händel die Partitur von 1740. Der Anhang des Klavierauszuges gibt die Änderungen für diese Fassung wieder.

Der Klavierauszug basiert auf dem Urtext der Partitur der Hallischen Händel-Ausgabe. Die deutsche Übersetzung und den Klavierauszug besorgte Michael Pacholke.

- Gut spielbarer, praxisorientierter Klavierauszug
- Dem italienischen Originaltext ist die deutsche Übersetzung unterlegt
- Klavierauszug nach dem Urtext der Hallischen Händel-Ausgabe