„Vincer se stesso è la maggior vittoria“ oder „Rodrigo“ wurde im Herbst 1707 in Florenz uraufgeführt, zählt also zu den frühen Bühnenwerken Händels. Der erst 22-jährige Komponist realisierte für seine erste in Italien komponierte Oper ein musikalisch dicht geflochtenes Szenario, das die dramatischen Seelenzustände der Protagonisten um den iberischen Gewaltherrscher Rodrigo und die Handlung voll Betrug, Verrat, Ehebruch, Krieg und der durch Abdankung des Tyrannen verdeutlichten Bekehrung meisterhaft schildert. Zwar ist das Werk nicht – wie lange angenommen – ein Auftrag des Fürsten Medici, trotzdem scheint „Rodrigo“ so erfolgreich gewesen zu sein, dass Händel seinen Italienaufenthalt ausdehnen und in der Folgezeit mehrere Opern komponieren konnte. Im „Rodrigo“ kündigt sich nachdrücklich schon die Meisterschaft der erfolgreichen Nachfolgerin „Agrippina“ an, die Händels Namen in ganz Europa bekannt machte und der bald die erste Reise nach London folgte.

Der neue Klavierauszug basiert auf Band II/2 der „Hallischen Händel-Ausgabe“ (BA 4083). Der Anhang beinhaltet die überlieferten Varianten in der jeweiligen Fassung der Erstaufführungen zu Händels Lebzeiten.

- Nach dem Urtext der „Hallischen Händel-Ausgabe“
- Italienischer Originaltext mit sangbarer deutscher Übersetzung