Händels Sonaten für ein Soloinstrument und Basso continuo gehören zu den gelungensten Werken innerhalb dieses Genres. Die drei Oboensonaten sind Musterbeispiele hierfür. Die Grundlage für diese Neuausgabe bildet der Urtext der Hallischen Händel-Ausgabe. Als wissenschaftlich-kritische Edition beinhaltet sie ausschließlich die authentischen, von Händel komponierten Sonaten – nicht diejenigen, die häufig in anderen Zusammenstellun- gen vorliegen: Kompositionen die entweder Transkriptionen von Werken sind, die ursprünglich für andere Instrumente geschrieben wurden (so zum Beispiel die Sonate in F-Dur, die oft in G-Dur zu finden ist), oder fälschlicherweise Händel zugeschrieben wurden. Alle Ergänzungen des Herausgebers sind als solche gekennzeichnet und ermöglichen so eine den Intentionen des Komponisten getreue Aufführung. Die Ausgabe beinhaltet sowohl eine informative historische Einführung, als auch aufführungs- praktische Hinweise des bekannten Händelforschers Terence Best. Zusätzlich bietet sie neben der Partitur 2 Exemplare der Oboen-/Basso continuo-Stimme. Insgesamt also ein echtes Juwel für Oboisten.

- Maßgebliche Edition auf Basis des Urtextes der Hallischen Händel-Ausgabe
- Hinweise zur Aufführungspraxis
- Bassstimme mit Bezifferung
- Partitur mit Stimmen (2 x Oboe/Basso continuo)
- Zweisprachiges Vorwort (Englisch/Deutsch)