Die italienische Oper war über 35 Jahre lang der Mittelpunkt in Händels Schaffen, wobei die Solo-Arie innerhalb der Barockoper eines der wichtigsten Elemente darstellte. Durch sie werden die dramatisch angelegten Rollen in ihren verschiedenen Stimmungen und Reaktionen charakterisiert. Ein Großteil von Händels Opern enthält zudem mindestens eine ausführliche Szene für zwei bis drei Stimmen. Diese Nummern verfügen nicht nur über ähnliche lyrische oder expressive Ausdrucksformen wie die Arie, sondern auch über kontrapunktische Elemente, wie sie in Händels Kammermusik auftauchen.

Basierend auf dem Notentext der Bärenreiter-Klavierauszüge sind drei Bände erschienen, die einige von Händels wohl bekanntesten Arien, Duetten und Terzetten, aber auch einige weniger bekannte Nummern von gleicher musikalischer Qualität enthalten. Die Arien sind in chronologischer Reihenfolge angeordnet, die sich an der Komposition der Opern orientiert.

Die drei Bände:
Frauenrollen für hohe Stimme (BA 4295)
Männerrollen für hohe Stimme (BA 4296)
Duette, Terzette und Ensemblesätze aus Händels Opern (BA 4297)

- Konkurrenzlose Sammlungen von Händels schönsten Arien und Ensembles
- Notentext basierend auf den Klavierauszügen nach dem Urtext der „Hallischen Händel-Ausgabe“
- Ausführliches Vorwort (engl./dt.) von Donald Burrows zu Händels Sängern und zur Einordnung der Arie in den Kontext der Oper
- Übersetzung der italienischen Arientexte (engl./dt.)