„[…] ich versichere, daß dergleichen arbeith […] noch nicht ist gehört worden“ (Haydn an den Verleger Artaria) Im November 1779 brannte das Opernhaus von Schloss Eszterháza bis auf die Grundmauern nieder und wurde durch einen prächtigen Neubau ersetzt, zu dessen Eröffnung Haydn das Dramma pastorale giocoso „La fedeltà premiata“ komponierte. Allerdings wurde der Bau nicht rechtzeitig zur Saison im Herbst 1780 vollendet, so dass die Premiere erst am 25. Februar 1781 stattfinden konnte – was dem außerordentlichen Erfolg des Werks (allein 36 weitere Vorstellungen in Eszterháza !) keinen Abbruch tat. Haydn selbst schätzte mit berechtigtem Stolz das bezaubernde Schäferspiel mit seinen buffonesken Verwicklungen der drei Liebespaare, für das er unvergleichlich heitere Töne fand und mit zarten, dunklen Farben die wenigen ernsten Anklänge unterstrich.

Der neue Klavierauszug basiert auf Band XXV/10 der Haydn-Ausgabe und beinhaltet im Anhang vollständig die Varianten der authentischen Partien von Celia und Nerina .

- Basiert auf dem Urtext der Gesamtausgabe „Joseph Haydn Werke“, verlegt im G. Henle Verlag
- Italienischer Originaltext mit unterlegter sangbarer deutscher Übersetzung
- Klavierauszug mit klar gekennzeichneten eingearbeiteten originalen Varianten und umfangreichem Anhang
- Aussetzung des Generalbasses und Herausgeber-Ergänzungen im Kleinstich
- Ausführliches zweisprachiges Vorwort (dt./engl.)