Johann Sebastian Bachs sechs Partiten BWV 825–830 bilden den Gipfel seiner Klaviersuiten. Im Streben nach größtmöglicher Vielfalt an stilistischen und kompositorischen Verfahrensweisen verrät die Sammlung den Anspruch eines musikalischen Kunst buchs. Entsprechend ließ Bach die äußerst repräsentativen Werke auf eigene Kosten als „Ersten Teil der Klavierübung“ drucken.

Die erweiterte Neuausgabe berücksichtigt neben dem revidierten Hauptteil der „sechs Partiten “ erstmals die Auswertung sowohl der nachweislich von Bach und seinem engsten Umfeld benutzten Druckexemplare als auch von Abschriften aus seinem Schülerkreis. Sie enthalten Einzeichnungen zur Ornamentik und wertvolle spielpraktische Hinweise, die für den heutigen Interpreten von unschätzbarem Wert sind. Herausgeber der im Sinne der überlieferten Quellen erstmals umfassenden Edition ist der britische Musikwissenschaftler Richard Douglas Jones, der mit zahlreichen Entdeckungen und Publikationen zu Bach hervorgetreten ist.

Bachs „sechs Partiten“ erscheinen zusätzlich in einer von der renommierten Bach-Interpretin Ragna Schirmer mit Fingersätzen versehenen Ausgabe.

- Urtext der „Neuen Bach-Ausgabe“
- Umfassende Edition von Bachs Klavier-Partiten mit zahlreichen Faksimileseiten
- Hinweise zur Spielpraxis aus Bachs Schülerkreis
- Vorwort zur Entstehung, Aufführungspraxis und Quellen (dt./engl.)