Für eine historisch-kritische Gesamtausgabe der Werke Johann Sebastian Bachs ist die Einarbeitung von Neuerkenntnissen für die wissenschaftliche und praktische Nutzung von großem Interesse.
Alle praktischen Neuausgaben der Orgelwerke werden nach dieser Überarbeitung dem aktuellen Forschungsstand entsprechen und durch ihre Verknüpfung mit „Bach digital“ größtmögliche Quellenkenntnis vermitteln.

Der vorliegende Band ist eine aktualisierte Ausgabe von Band 6 der Serie IV der „Neuen Bach-Ausgabe“ (NBA), der 1964 von Dietrich Kilian vorgelegt wurde. Das Auffinden neuer Quellen und die Neubewertung vorhandener Niederschriften führen zu einer Änderung des Werkbestandes in diesem Band. Neu aufgenommen wurden die Fantasie „c-Moll“ (BWV 1121), die „Fantasie G-Dur“ (BWV 571), die „Fuge G-Dur“ (BWV 577) und die C-Dur-Fassung von „Toccata“ und „Fuge“ in „E-Dur“ (BWV 566). Als mutmaßlich unecht schieden das Präludium in G-Dur (BWV 568) sowie die Varianten der Fuge in „c-Moll“ (BWV 574a) und des „Präludiums“ in „A-Dur“ (BWV 536a) aus.

Neben der neuen Zusammenstellung und den Korrekturen im Notentext enthält der Band ein ausführliches Vorwort von Peter Wollny, das die Werke im Einzelnen betrachtet und die Quellenlage darstellt.
Für den Neustich wurden die Seitenwender geprüft und verbessert.

In „Zusammenarbeit“ mit dem Bach-Archiv Leipzig und seiner Datenbank „Bach“ digital werden Links zu wichtigen Quellen zur Verfügung gestellt. Über die Website http://links.baerenreiter.com kann mittels umgewandelter Kurzlinks auf einfache Weise die anzusteuernde Seite der Quelle aufgerufen werden. Die hier hinterlegten Links werden in regelmäßigen Abständen auf ihre Aktualität überprüft.

Inhalt
BWV 551, 563-566 (Fassung in E), 569-571, 573-575, 577-579, 1121 / Frühfassungen und Varianten zu I (Band 5) und II (Band 6): BWV 532a, 533a, 535a, 543a, 545a, 549a, 566 (Fassung in C), 574b

• Neue Zusammenstellung aufgrund der aktuellen Quellenbewertung
• Links zu Quellen in „Bach digital“
• Kompletter Neustich mit überarbeiteten Seitenwendern
• Neues, ausführliches Vorwort (dt./engl.) zum Werk und zur Quellenlage von Peter Wollny