Die „Spatzenmesse“ in Bearbeitung für Frauenchor

Die „Missa in C“ KV 220 hat sich bis heute einen festen Platz im Repertoire vieler Chöre erobert. In der neuen Reihe „Bärenreiter Frauenchor“ erscheint jetzt die sogenannte „Spatzenmesse“, die ihren Beinamen den durchgängig auftretenden charakteristischen Violinmotiven verdankt. Die Tenor- und Bass-Soli wurden dabei behutsam auf die hohen Stimmen verteilt. Die originalen Sopran- und Alt-Stimmen wurden in Soli und Chor weitgehend unverändert übernommen. Heribert Breuer erhält dabei die Substanz des Originalwerkes und gibt der Messe gleichzeitig einen ganz neuen und reizvollen Klangcharakter.

• Bearbeitung für Chor SMezAA auf der Grundlage des Urtextes der „Neuen Mozart-Ausgabe“
• Leicht spielbarer Klavierauszug

Heribert Breuer
war bis 2010 Professor für Chorleitung und Musiktheorie an der Universität der Künste Berlin. Er ist Gründer und Leiter der Berliner Bach Akademie und hat sich mit zahlreichen Bearbeitungen von Werken von Bach bis Schubert einen Namen gemacht.