Der Zyklus „Sechs geistliche Lieder“ von Hugo Wolf gehört zu den bedeutendsten Chorkompositionen der musikalischen Spätromantik. Die harmonisch sehr differenzierten Kompositionen lassen eine große Spannweite von Empfindungen erkennen. Die literarische Vorlage Eichendorffs wird adäquat nachgezeichnet und ausgedeutet. Eine Herausforderung für jeden guten Chor.

Inhalt
Aufblick / Einklang / Resignation / Letzte Bitte / Ergebung / Erhebung