Die Neuausgabe der Celloetüden des Franzosen Jean-Louis Duport (1749–1819) basiert auf der Erstausgabe. Der Notentext wurde von allen Zusätzen befreit, die verschiedene Herausgeber anderer Editionen während der letzten 200 Jahre ergänzt hatten. Die von Duport ursprünglich konzipierte Reihenfolge der Etüden wurde wiederhergestellt und der Part des zweiten Violoncellos (ad libitum) aus der Erstedition wurde wieder aufgenommen. Rummels Ausgabe bietet neue Fingersätze und Strichbezeichnungen, die der heutigen Spielpraxis angemessen sind. Für den zweiten Cellisten liegt eine separate Stimme bei, in der das erste Cello in Kleindruck erscheint. Ein beigelegtes Heft enthält Spielanregungen zu den Etüden sowie Hinweise zur Anwendung der Techniken in der Standardliteratur.

- In lesefreundlichem Großformat (24,1 x 31 cm)
- Mit ausklappbaren Seiten zur Vermeidung von Wendestellen
- Mit eingelegter Stimme für das zweite Cello ad libitum
- Mit heutiger Spielpraxis angemessenen Strichbezeichnungen und Fingersätzen
- Zusätzliches Heft mit Spielanregungen und Hinweisen auf Stellen in der Standardliteratur, bei denen die Spieltechniken angewendet werden.