Die G-Dur-Messe von Franz Schubert stellt in Besetzung und Schwierigkeitsgrad auch für kleinere Chöre kaum ein Problem dar und präsentiert sich dabei als ein ideales Werk besonders für den gottesdienstlichen Gebrauch. Trotz ihrer relativ einfachen musikalischen Faktur ist die Komposition Schuberts voller Überraschungen und musikalischer Ideen. Außer im „Benedictus“ beschränken sich die Soli auf kleine Einwürfe.

- Geringer Schwierigkeitsgrad für Chor und Soli
- Leicht spielbare Orgelbearbeitung
- Ideal für den gottesdienstlichen Gebrauch