Camille Saint-Saëns’ Weihnachtsoratorium ist durch seinen lateinischen Text ein oratorisches Werk, das überall auf der Welt Freunde gefunden hat. Musikalisch sieht Saint-Saëns in seiner Kirchenkomposition von jeglichen musiktheatralischen Effekten ab und führt den Chorsatz fast durchgehend homophon. Anklänge an die damals so beliebte Opernästhetik meidet der Komponist zugunsten einer Mischung zwischen barockisierende Anklängen („ dans le style de J. S. Bach“ – im Stile Bachs – charakterisiert er das Werk im Untertitel, ohne freilich Bachs “Weihnachtsoratorium“ zu kennen) und romantischer Schwärmerei. Das Werk, aus dem zumindest der Schlusschor schon ein Hit in vielen Chören ist, empfiehlt sich in dieser außergewöhnlichen Gestalt für Advents- und Weihnachtskonzerte. Die Ausgabe enthält im Anhang eine deutsche und englische Übersetzung der lateinischen, alt- und neutestamentlichen Texte.

- Eine „Entdeckung“ für die (vor-)weihnachtliche Konzertgestaltung
- Relativ einfache Chorbehandlung
- Feinfühlig erstellte Orgelbearbeitung