„Zaïs“ war die erste Oper Rameaus, die sich „la féerie“ widmete, der verzauberten Welt des Mythos aus dem Mittleren Osten mit seinen Geistern und fantastischen Luftwesen. Sie wurde am 29. Februar 1748 an der Pariser Oper erstaufgeführt und für die Ausdruckskraft, Eleganz und Vielfältigkeit ihrer Musik und für die Anmut ihres Balletts gerühmt. Obwohl das Libretto Louis de Cahusacs in die Kritik geriet, erwies sich das wunderbare Werk als beliebt: 1761 und 1769 wurde es erneut gespielt und verzeichnete in einer Spanne von mehr als zwei Dekaden über 100 Aufführungen.

Die Symphonien sind der kritischen Ausgabe der Partitur (OOR IV.15) in der Reihenfolge ihres Auftretens entnommen und behalten die Taktzähler und Studierziffern dieses Bandes bei. Dies ermöglicht es dem Benutzer, nötigenfalls den im Gesamtausgaben-Band enthaltenen Kritischen Bericht zu Rate zu ziehen.

Diese Ausgabe der „Symphonies“ erscheint in Verbindung mit einem eigenen Aufführungsmaterial.

- Praktische Einzelausgabe der instrumentalen Teile
- Auf Basis der Gesamtausgabe OOR
- Aufführungsmaterial leihweise lieferbar