Am 7. Februar 1786 fand in der Orangerie von Schönbrunn ein denkwürdiger Opernwettstreit statt, zu dem Kaiser Joseph II. höchstselbst aufgerufen hatte. Messen sollten sich die beiden in Wien ansässigen Opernensembles: die italienischen „ Hofoperisten “ und die Singspieltruppe des deutschen Nationaltheaters. Die musikdramatischen Produktionen, die aus diesem Vergleich hervorgingen, waren Antonio Salieris „Prima la musica e poi le parole “ und Mozarts „Der Schauspieldirektor“. Dass in Salieris Oper der Vorgang des Komponierens auf der Bühne musikalisch dargestellt wird, macht dieses Divertimento teatrale zu einem Kleinod des Genres Metamelodramma . „Prima la musica e poi le parole “ zeigt den Komponisten Salieri nicht nur auf der stilistischen Höhe der Zeit, sondern auch auf dem Höhepunkt seiner musikdramatischen Kreativität. Der Klavierauszug basiert auf der kritischen Edition von Salieris heute bekanntester Oper herausgegeben von Thomas Betzwieser .

- Praxisorientierter Klavierauszug
- Basiert auf der kritischen Edition der Oper