Die zentrale Bedeutung Jan Pieterszoon Sweelincks (1562–1621) für die » Claviermusik « des Barock ist kaum zu überschätzen. Die wissenschaftlich-praktische Ausgabe Siegbert Rampes ist die erste Ausgabe sämtlicher Tastenwerke Sweelincks , die zwischen »Werken gesicherter Authentizität«, »Werken ungesicherter Authentizität« und »Werken zweifelhafter Authentizität« unterscheidet.

Die voraussichtlich sieben Teilbände umfassende, zweisprachig (deutsch/englisch) kommen- tierte Edition entspricht dem neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisstand.

Die beiden Teilbände II.1 und 2 enthalten erstmals sämtliche unter Sweelincks Namen überlieferten und diesem zugeschriebenen 22 Fantasien und Echofantasien, vier Ricercari und ein Capriccio. Hinzu kommen im Anhang vier weitere Fantasien. Darüber hinaus werden mehrere Kompositionen erstmals in verschiedenen, mutmaßlich originalen Fassungen veröffentlicht.


- Maßstab setzende Urtext-Gesamtausgabe in sieben Teilbänden
- Auf der Basis des aktuellen Forschungsstandes
- Jeder Band mit Kritischem Bericht und Quellenverzeichnis
- Ausführliche Vorworte (dt./engl.) zu Umfang, Gliederung, zur Editionstechnik und Aufführungspraxis
- Hinweise zur Ornamentik