Carl Piutti (1846–1902) war Dozent am Leipziger Konservatorium und Organist an der Thomaskirche zu Leipzig. Er schrieb zahlreiche Orgelwerke im neuromantischen Stil, unter anderem die „Zweihundert Choralvorspiele für die Orgel“ op. 34. Diese Vorspiele gehörten am Ende des 19. Jahrhunderts zur bekanntesten liturgisch gebundenen Orgelmusik.

Gegenüber der Erstausgabe wurden die Tonarten der dreibändigen Edition dem „Evangelischen Gesangbuch“ und dem „Gotteslob“ angeglichen.