Inspiriert von Mustern der Commedia dell’Arte stellt die in Sevilla angesiedelte Handlung den alten „Graubart“ Don Belflor (Stierkämpfer im Ruhestand und Schürzenjäger), seine junge Frau Coraline und deren Liebhaber Tracolin vor. In höchst moderner Weise kommt es zu einer Dreiecksbeziehung – der „accord parfait“ ist ein perfekter Dreiklang aus genau drei Tönen – die von allen Beteiligten gut geheißen wird. Man merkt, dass die Libretti der Zweiten Republik nicht mehr dem Zwang der Zensur unterlagen.

Musikalisch sind für jede Partie zwei Arien vorgesehen. Als Flötist weiß Tracolin außerdem berühmte Melodien aus dem französischen Opernrepertoire beziehungsreich in sein Werben einzubeziehen. Kernstücke sind die beiden Terzette. Eines davon, die Variationsnummer „Ah! vous dirai-je, maman“,ist das Juwel der Oper: Hier verbinden sich sangliche Virtuosität und die Komik der Situation zu brillanter Leichtigkeit.