Das Konzert für Altsaxophon und Orchester ist das letzte Werk von Alexander Glazunov ; seit seiner ersten Aufführung 1934 ist es Teil des Saxophon-Standardrepertoires geworden.

Das einzige heute noch existierende Autograph ist die von Glazunov an Sigurd Raschèr übergebene und handschriftliche Widmungspartitur ( Raschèr war der Gründer und Leiter des bekannten und innovativen Raschèr Saxophonquartetts). Diese Partitur enthält die ursprüngliche Version des Werkes ohne die Veränderungen, die noch im Druckabzug der Orchesterpartitur vorgenommen wurden, und die vollständige Kadenz des Komponisten, die später gekürzt wurde.

Im Autograph befinden sich auch einige Spielanweisungen von Raschèr . Der Briefwechsel zwischen Raschèr und Glazunov dokumentiert die Überlegungen des Komponisten zum Werk und seine Empfehlungen im Hinblick auf die Besetzungsstärke des begleitenden Streichorchesters.

Diese erste wissenschaftlich-kritische Ausgabe eines Werkes von Glazunov enthält eine informative Einleitung mit Kommentaren zur Entstehung sowie ein Faksimile und einen Kritischen Bericht. Im Solopart werden sowohl die vollständige als auch die gekürzte Version der Kadenz präsentiert, darüber hinaus eine Kadenz von Raschèr , die der Komponist autorisiert hat.


- Mit der originalen Kadenz und neuen Solokadenzen
- Mit Kommentar zur Aufführungspraxis
- Vorwort in Deutsch und Englisch