Das „Prélude à l’après-midi d’un faune“ wird oft als die erste Komposition der Moderne bezeichnet und ist eines der beliebtesten und am häufigsten aufgeführten Orchesterwerke Debussys. Das Stück ist in einer Vielzahl von Quellen überliefert, von denen einige wichtige in der vorliegenden wissenschaftlich-kritischen Neuedition zum ersten Mal berücksichtigt werden.
Die meisten heute erhältlichen Ausgaben beruhen auf dem Erstdruck von 1895, der jedoch viele Fehler des Notenstechers enthält. Betrachtet man schließlich noch die zugehörigen Orchesterstimmen, so sieht man sich mit zahllosen Diskrepanzen konfrontiert.
Die vorliegende neue Urtext-Edition berücksichtigt Lesarten einer gedruckten Ausgabe der Partitur von ca. 1908, die Korrekturen des Komponisten enthält. Diese wichtigen Veränderungen sind in keiner anderen Quelle zu finden und beziehen sich auf Metronomangaben, Tonhöhenveränderungen sowie zusätzliche Noten, Tempo- und Artikulationsangaben, die das sorgfältig gearbeitete Werk weiter aufwerten. Sogar ein Atemzeichen in der Solopassage der Flöte, die die Komposition eröffnet, wurde hier ergänzt.

- Wissenschaftlich-kritische Ausgabe mit zahlreichen Korrekturen in Partitur und Stimmen
- Übersichtliches Layout der Stimmen in vergrößertem Format 25,5 cm x 32,5 cm