Oskar Riedings Concertino op. 21 bewegt sich ausschließlich in der 1. und 3. Lage. Ungarische Anklänge im Andante sostenuto auf den hohen und tiefen Saiten der Geige und reichhaltige Sechzehntel-Ketten im Allegro moderato verlangen dem Schüler eine Grundgeläufigkeit der linken Hand ab, kombiniert mit akzentreichen Bogeneinsätzen der rechten Hand.

Die Ausgabe beinhaltet die konzertierende Geigenstimme und einen Klavierauszug für den begleitenden Pianisten.
Herausgegeber ist Kurt Sassmannshaus, der international renommierte Geigenpädagoge und Erneuerer der Sassmannshaus-Geigenschul-Tradition. Sein Vorwort führt in das kleine Kunstwerk ein.