Beethovens drittes Klavierkonzert ist das einzige, zu dem kein authentisches Manuskript der Solostimme überliefert ist. Das Autograph der Partitur ist erhalten, wobei hier jedoch Artikulations-, Dynamik- und Pedalangaben fast durchgehend fehlen.
Den Erstdruck der Solostimme von 1804 hat der Komponist allerdings mit großer Sorgfalt begleitet; Korrekturen der Stichplatten bezeugen, wie genau Beethoven Bindebögen und Pedalangaben platzierte, stets um Einheitlichkeit und Eindeutigkeit bemüht.

Durch intensives Quellenstudium konnte die vorliegende Ausgabe zahlreiche Artikulations-, Dynamik- und Notenkorrekturen vornehmen; insbesondere die Orchesterstimmen wurden zum ersten Mal seit Beethovens Lebenszeit korrigiert und von falschen Noten befreit.

• Urtext-Ausgabe auf aktuellem wissenschaftlichen Stand
• Mit zahlreichen Korrekturen in Solostimme und Orchesterparts
• Klavierauszug mit separater Stimme für den Solisten
• Wertvolle Bereicherung für Pianisten, Orchester und Beethoven-Forscher


"...eindrucksvolle philologische Leistung..."
(Das Orchester 12-2014)