Das fünfte und letzte Konzert von Beethovens Klavierkonzerten ist gleichzeitig deren Höhepunkt und spiegelt das ganze Können und die Erfahrung des Komponisten wider. Die überlieferten Handschriften vermitteln einen hervorragenden Einblick in Beethovens Arbeitsweise und aufführungspraktische Intentionen.

Der Herausgeber Jonathan Del Mar berücksichtigt die Angaben im Autograph der Solo-Klavierstimme im Detail und stellt damit zum ersten Mal in einer modernen Edition Beethovens differenzierte Aufführungsanweisungen wieder her. Dies betrifft u.a. die bezifferte Basslinie in der linken Hand des Klavierparts während der Tutti-Passagen.

Wie bereits bei den Konzerten Nr. 1–4, erscheint auch der Klavierauszug der vorliegenden Edition mit einer separaten Solostimme, die alle für den Solisten erforderlichen Informationen enthält und es ihm ermöglicht, das Ensemble vom Instrument aus zu leiten.

• Mit vielen erstmaligen Notenkorrekturen in Orchesterparts und Solostimme
• Klavierauszug mit separater Solostimme wie zu Beethovens Zeit üblich
• Mit Beethovens Continuo-Bezifferung, die in keiner modernen Edition enthalten ist