Die Vertonung des 42. Psalms „Wie der Hirsch schreit nach frischem Wasser“ op. 42 für Solisten, Chor und großes Orchester entstand 1837.
Für die vorliegende Edition hat der namhafte Mendelssohn-Spezialist John Michael Cooper neben dem vom Komponisten selbst betreuten Erstdruck der Partitur alle weiteren wichtigen Quellen ausgewertet.

Ein ausführlicher Kritischer Bericht rundet die Urtext-Ausgabe ab.
Der Klavierauszug stammt von Mendelssohn selbst und ist damit ebenfalls ein echter Urtext.

- Großer Orchesterpsalm im Bärenreiter-Urtext
- Zweisprachiges Vorwort (dt./engl.)
- Zweisprachige Textunterlegung (dt./engl.)
- Klavierauszug vom Komponisten