Johannes Traeg , ein Bekannter Mozarts und Verleger, reagierte Anfang des 19. Jahrhunderts schnell auf die öffentliche Nachfrage nach Bearbeitungen der Werke Mozarts für das häusliche Musizieren. Seine Bearbeitungen der Duos für Violine und Viola KV 423-424 für Violine und Violoncello, die 1805 verlegt wurden, entsprechen dem Bedarf nach interessanteren Cellostimmen in der Kammermusik.

Dietrich Berke, Mitglied der Editionsleitung der Neuen Mozart-Ausgabe und Herausgeber des NMA-Bandes „Duos und Trios für Streicher und Bläser“ beschreibt in seinem Vorwort zur vorliegenden Ausgabe den Weg von Mozarts Autograph zu dessen Bearbeitung und bewertet das Duo innerhalb der Hausmusik zu Anfang des 19. Jahrhunderts.