Im Jahre 2008 jährt sich der Geburtstag des Komponisten, Kantors und Organisten Hugo Distler zum hundertsten Mal. Er studierte in Leipzig Orgel bei Günther Ramin und Komposition bei Hermann Grabner . Anschließend wirkte er als Kantor und Organist an St. Jacobi in Lübeck, seit 1937 als Kompositions- und Orgellehrer an der Stuttgarter Musikhochschule. 1940 übernahm er die selben Aufgaben an der Berliner Musikhochschule und war seit 1941 zusätzlich Leiter des Berliner Domchors. Nicht zuletzt unter dem Eindruck der Lübecker Stellwagen-Orgel an St. Jacobi setzte er sich für das vorbarocke und barocke Klangideal der Orgel und die diesem Klangideal gemäßen Formtypen ein. Seine stilistische Haltung zielte auf eine spezifisch neobarocke, sachlich-objektive Klangästhetik.

Die vorliegende kritisch-praktische Jubiläumsedition mit bisher unveröffentlichten Werken enthält neben aufführungspraktischen Hinweisen die Vorworte der Erstausgaben, Faksimile-Seiten und je einen Kritischen Bericht mit Quellenverzeichnis.


- Erste Urtextedition der Orgelwerke von Hugo Distler
- Enthält bisher unveröffentlichte Werke
- Auf dem neuesten Stand der Forschung
- Ausführliches Vorwort, Kritischer Bericht (dt./engl.) und Faksimileseiten