Louis Vierne (1870–1937) war Privatschüler von César Franck und wurde 1900 zum Titularorganist an Notre-Dame (Paris) ernannt. Zahlreiche Konzertreisen durch ganz Europa und die USA machten ihn weltbekannt.

Viernes Orgelkompositionen sind Meisterwerke der Orgelmusik und zentraler Bestandteil des anspruchsvollen Orgelrepertoires. Er führte insbesondere die Gattung der Orgelsymphonie zu ihrem stilistischen Höhepunkt und beeinflusste weltweit und maßgeblich die Entwicklung der Orgelkunst.

Band IX enthält sämtliche Messen und die liturgischen Einzelwerke. Die vorliegende Urtext-Ausgabe löst die bestehenden editorischen Probleme der Erstausgabe philologisch konsequent und geht dabei weit über die seit langer Zeit kursierenden Korrekturlisten hinaus.


- Auswertung aller verfügbaren Autographe, Erstdrucke und bisher unveröffentlichter Briefe
- Mit umfassendem Kritischem Bericht (frz./engl./dt.)
- Dreisprachiges, ausführliches Vorwort mit detaillierten aufführungspraktischen Hinweisen
- Zahlreiche Abbildungen und Faksimile-Seiten