Bereits im Jahre 1743, also noch zu Lebzeiten Händels, erstellte Francesco Geminiani eine Bearbeitung der „Water Music“ für Tasteninstrumente, um eine Aufführung des populären Werks auch im häuslichen Rahmen zu ermöglichen.

Vermutlich 1749 (London) richtete ein unbekannter Musiker die „Music for the Royal Fireworks“ für Traversflöte oder Violine und Cembalo ein.

Neben diesen beiden zeitgenössischen Fassungen enthält die vorliegende Ausgabe eine Bearbeitung des Herausgebers Rampe der „Music for the Royal Fireworks“ für Cembalo oder Orgel nach der Erstausgabe. Beide frühen Quellen benennen das Cembalo (Harpsichord), die Bearbeitungen lassen sich jedoch auch notengetreu und wirkungsvoll auf der Orgel ausführen.

Da die überlieferte Fassung des Anonymus lediglich eine Solostimme und bezifferten Bass als zweistimmiges System notiert anbietet, wurde dem Band entsprechendes Aufführungsmaterial (je eine Stimme für Querflöte/Oboe/Violine und Violoncello/Kontrabass sowie eine ausgesetzte Continuostimme) beigegeben.

• Notentext mit Bearbeitungen zweier Zeitgenossen Händels sowie einer Einrichtung des Herausgebers für Cembalo oder Orgel
• Ergänzungen des Herausgebers wurden deutlich gekennzeichnet
• Auch auf der Orgel notengetreu und wirkungsvoll aufführbar